Geschichte

Die Geschichte von SV Slavonija Bern

Der Sportverein SV Slavonija Bern wurde bereits im Jahr 1971 gegründet, zu diesem Zeitpunkt aber unter einem anderen Club Namen– FC National.

Marko Oroz, Zvonko Bosnjak, Vlado Erijavec, Petar Zivkovic und Momcilo Grujicic versammelten sich im Hotel National und entschieden einen Fussballclub zu gründen. Da die erste Generalversammlung im Hotel National stattgefunden hat, wurde der Fussballclub so benannt. Viele der Spieler im neuen FC National waren zuvor in anderen Vereinen der Schweiz aktiv.

Der erste Präsident des Clubs und auch langjähriger Trainer war Vlado Erijavec. In kürzester Zeit schaffte er es mit der ersten Mannschaft des FC National in die vierte kantonale Liga. Dann kam das erste erfolgreiche Jahr, 1978, der FC National stieg in die dritte kantonale Liga auf, bis 1980 blieb der Fussballclub in dieser Liga. Aus vorhandenen und wenigen Informationen geht hervor, dass der FC National seine Mannschaft nicht verjüngen konnte und anschliessend in die vierte kantonale Liga abstieg. Mit dem Neuzuwachs von Antun Ilicic (geboren 17.01.1955 in Sl. Brod), einem aktiven Spieler der BSK (jugoslawische zweite Liga), schaffte es der FC National wieder in die dritte kantonale Liga.
1988 auf Initiative von Vlado Cimpresak, damaliger Präsident, änderte er den Namen von FC National zu SV Slavonija Bern.

1991 hat der Verein SV Slavonija Bern an der ersten kroatischen Europameisterschaft in München den hervorragenden zweiten Platz erreicht. Unmittelbar danach, verlassen einige Spieler den Verein und gehen als freiwillige Kämper in die Heimat. Der Krieg ist im gleichen Jahr in Kroatien ausgebrochen.
Unteranderem sind, Drago Herceg, Drazen Ilicic, Ante Prgomet, Mato Jerkovic und Vlado Blazanovic gegangen. Einige von ihnen sind immer noch Berufssoldaten der kroatischen Armee.
1993, mit neuen jungen Spielern und dem Wechsel der Präsidentschaft, wurde eine neue Struktur des SV Slavonija Bern geschaffen. Der neue Präsident hiess BlazenkoVijackic. SV Slavonija Bern herrschte über die dritte Liga und spielte sogar die Qualifikation für die zweite Liga. Im Jahr 1995 übernahm Ivo Leutar die Präsidentschaft des Vereins. Die Mannschaft steigt in die vierte Liga ab. 1996 kommt Zdravko Sladoja als neuer Präsident. Er reorganisiert mit seiner festen Hand den Verein und führt SV Slavonija Bern zurück wo der Fussballclub hingehört – in die dritte Liga. Es gelingt ihm, weitere Mitglieder zu aktivieren und eine neue Mannschaft zu gründen, die es aus der fünften kantonalen Liga in die vierte kantonale Liga schaffen. Unter der Führung von Zdravko Sladoja erlebt der Verein seine hellsten Ereignisse. 2009 musste Zdravko Sladoja krankheitsbedingt, die Präsidentschaft an Niko Curic übergeben. Die harte Arbeit von Niko Curic wurde belohnt und er positioniert SV Slavonija Bern an die Spitze der Amateurclubs in der Schweiz. Leider führte die schwierige materielle Situation im Jahr 2010 zum Abstieg in die vierte kantonale Liga. Im darauffolgendem Jahr, 2011, unter dem neuen Präsidenten Ivan Ivankovic kehrte SV Slavonija Bern in die dritte Liga zurück. Ivan Ivankovic schaffte eine gute Atmosphäre rund um den Verein. Diese gute Atmosphäre und den Elan nutz der neue Präsident, Zarko Sokcevic, der 2013 das Amt übernimmt – um zwei weitere Mannschaften zu gründen. Das Team Senioren 40+ gründet er im Jahr 2014, um ehemalige Spieler zu reaktiveren, dies gelingt ihm. Die Senioren 40+ starteten in der Saison 2014/15 und beenden die Saison als Gruppenerster. Somit platzieren sie sich in einen höheren Rang, bzw. die Meister Gruppe MFV, wo wir uns heute immer noch befinden. 2014 wurde auch das Futsal-Team gegründet, die nach der ersten Saison von der National League B in die National League A aufstieg. Aus verschiedenen Gründen wurde diese Mannschaft, nach vier Jahren in der National League A, abgemeldet.

Die heutige Situation

SV Slavonija Bern hat drei Teams, die in der dritten und fünften kantonalen Liga spielen, wie auch die Senioren 40+ in der Meister Gruppe. Da wir aus finanziellen Gründen keine Junioren haben können, konzentrieren wir uns auf den Übertritt von Spielern kroatischer Abstammung aus anderen Junioren Mannschaften. Unser Verein ist auch für anderen Nationen offen. Derzeit haben wir einige Spieler mit spanischer, kosovarischen, serbischen und deutscher Nationalität.
SV Slavonija Bern spielt zur Zeit den schönsten Fussball, in der ganzen Vereinsgeschichte.

Finanzierung für SV Slavonija Bern

SV Slavonija Bern wird weitgehend finanziert durch:
– Mitgliederbeiträge
– Klubraum (Märitgasse 1, Zollikofen – Bern)
– Traditionelle «Blaue Nacht»; eine der beliebtesten Unterhaltungsabende in Bern (jedes Jahr am letzten Wochenende im November)
– Rasen Fussballturnier Ende der Saison (Mitte Juni)
– Hallenfussballturnier Ende Januar
– Sponsoren und Partner

Seit Januar 2016 haben wir eine neue Finanzierungsmöglichkeit. SV Slavonija Bern hat einen Vertrag mit der Stadt Bern abgeschlossen, über die Buffet Vermietung auf unserem Fussballplatz (Viererfeld, Bern). Dort verkaufen wir Getränke und Speisen vom Grill. Das Buffet ist offen für alle Heimspiele und Trainings von SV Slavonija Bern, sowie für die Spiele aller Mannschaften die unseren Fussballplatz Viererfeld benutzen.
Damit haben wir unsere finanzielle Seite gesichert, denn jedes Jahr steigen die Ausgaben.

Alle Mitglieder, Sponsoren oder Partner von SV Slavonija, sei es aktiv oder passiv, ermöglichen die weitere Existenz unseres Vereins.
Indem was wir tun, überlassen wir unserer Jugend im Vermächtnis die Möglichkeit und den Weg des positiven und kreativen Denkens in der Freizeit. Um dies zu erreichen, sind eine gute Organisation, viel Arbeit und die Erhaltung aller aktiven und passiven Mitglieder erforderlich.